Impressionen des Südens - Bienvenue und herzlich willkommen in der Provence
RSS

Letzte Einträge

Mister Blue
Bedrohte Wahrzeichen der Provence
Lavendel
Frühjahr in den Alpilles

Kategorien

Bilder
Photos
Tipps
erstellt von

Mein Blog

Mister Blue

Der schönste aller Katzenmänner! Natürlich (nur) in meinen Augen. Er ist jetzt sieben Jahre alt (kam also im letzten Jahr in die Schule :-) und lebt seit sechs Jahren mit mir zusammen. Er ist ein Wunderkater, denn er reist mit mir zwischen meinen beiden Wohnsitzen in Deutschland und der Provence hin und her.
Nicht dass er es liebt, unterwegs zu sein, aber er erträgt es tapfer, und dafür bin ich ihm sehr dankbar. Denn er muss dafür seinen Kameraden Bouboule alleine zurücklassen. Die beiden lieben sich nicht innig, aber sie leben zusammen mit mir in meinem Haus. Bouboule ist der Kater meiner Vermieterin, doch sie hat einen Hund. Der Kater hätte zwar die älteren Rechte, aber er hat beschlossen, den Weg des geringsten Widerstands zu gehen und ist einfach zu mir und Blue gezogen. Meistens liegen sie im selben Zimmer und dösen. Sie haben einen sicheren Instinkt dafür, wenn wieder einmal eine Reise ansteht. Auch wenn ich noch so sehr versuche, alles stressfrei vorzubereiten, durchschauen sie mich. Manchmal verschwindet Blue, und ich musste schon zweimal die Fahrt nach Deutschland um einen Tag verschieben. 
Sie scheinen untereinander zu kommunizieren und liegen dann - so kurz vor dem Abschied - immer zusammen auf (m)einem Bett oder beide gemeinsam unter dem Bett im Gästezimmer. Das tun sie sonst nie!
Bouboule ist viel älter als Blue, und jedes Mal, wenn ich wegfahre, habe ich Angst, dass er nicht mehr lebt, wenn ich wieder zurückkomme.
Und jedes Mal aufs Neue bin ich überglücklich, wenn ich aufs Grundstück fahre, nach schier endlosen Stunden Fahrt, und Bouboule mir entgegenläuft und laut miaut. Da  fällt mir ein Stein vom Herzen.
Er kommt mir immer entgegengelaufen, selbst wenn ich nur vom Einkaufen komme, während mein "Mister" Blue mich machohaft im Haus erwartet. Bouboule holt mich am Auto ab und rennt vor mir her zur Haustür. Was für eine nette Geste.
Die beiden haben einen gemeinsamen Feind: der Hund meiner Freundin, der natürlich auch bei uns wohnen möchte. In meinem Haus akzeptiert Lotus, dass er sich im Katerrevier befindet und ignoriert die beiden brav, weil er weiß, dass er sich sonst bei mir unbeliebt macht.
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint